Fachwerksanierung in der Historischen Marburger Altstadt

In Marburg hatte der "Zahn der Zeit" an einem Erker genagt und seine Spuren in Form von Wassereintritt, verfaulten Holzbalken und einem durchfeuchtetem Lehmputz hinterlassen.

Während der Bauphase mussten eine Vielzahl von Eiche-Balken ausgetauscht werden. Die Gefache wurden durch das Bauunternehmen Rüdiger Sahm mit Lehmbausteinen ausgefüllt und mit einem Lehmunter- sowie Oberputz versehen. Auch der Ringanker wurde neu erstellt.

In Zuge der Baumaßnahme wurde auch das Dach des Erker sowie die Dachentwässerung erneuert.

Auf den Bilder erkennt man auf den 2 unteren Bilder den schlechten Zustand des Erkers.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0